Marx und Wecker – ein Manifest in zwanzig Zeilen

Rate, was dahinter steckt,
das uns jeden Morgen weckt:
Mensch in deinem Räderwerk
lebst entrhythmisiert du, Zwerg!

Eingespannt in Industrie-Schablonen,
soll dein Dasein sich auch lohnen!
Dieser Mehrwert fließt ganz pronto
auf des Unternehmers Konto.

Freiheit, Denken und Kultur
fügen sich fremd in Struktur,
die man dir, Mensch, suggeriert,
während man dich naseführt.

So ist nunmal dieser Wecker
ein Verknechter und Vollstrecker,
nimmt dir Eigenheit und Zeit,
fördert Massentauglichkeit!

Mensch, vertaktet und genormt,
glatt zum Untertan verformt,
lebst fort als Homunkulus
bis zu deinem Exitus.

H. L.

1 thought on “Marx und Wecker – ein Manifest in zwanzig Zeilen”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s