Yoga statt Frühstück

Eins werden mit sich selbst. Das versprechen sich viele von Yoga. Die verschiedenen Übungen dienen dazu, sich geistig zu konzentrieren. Was aber, wenn ein ganz anderes Bedürfnis sich unangenehm in den Vordergrund drängt?

Sich auf den Wecker verlassen bzw. darauf, dass er einen weckt, das ist so eine Glückssache. Ich war vor einiger Zeit bei einem Seminar auf der schwäbischen Alb in einem Tagungshaus und hatte mir den Wecker so rechtzeitig gestellt, dass ich zum Frühstück wach werden sollte. Leider hatte aber in dieser Nacht die Batterie ihren Geist aufgegeben, und so wurde ich erst wach, als das Programm nach dem Frühstück begann, und das war ausgerechnet Yoga im Freien. Das Frühstück war da schon längst abgeräumt, und so durfte ich unfreiwillig Yoga auf nüchternen Magen genießen. Die Zeit zum Mittagessen wurde mir wirklich lang…!

M.L.

2 thoughts on “Yoga statt Frühstück”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s